Investiturfeier des Großkapitels Deutschand CKSPP

vom 21.07. bis 23.07.2017

Lengerich/Brochterbeck

von Bruder Hans-Georg Pesch

 

Erstmalig seit Gründung des  Großkapitels Deutschland der Confraternity of the Knights of St. Peter & St. Paul im Januar 2016 wurde eine Investiturfeier mit anschließendem Ritterschlag durchgeführt.

 

Anlässlich dieser Feier konnte Großprior Prof. Dr. Lothar Gellert den Großmeister des Ordens, S.E. Peter Paul Portelli und Mitglieder des Supreme Council des CKSPP, alle ansässig in Melbourne, Australien,  für diese Investiturfeier gewinnen.

 

 

 

Die ersten Gäste trafen schon am Donnerstagabend im Hotel    „Zur Mühle“ in Lengerich ein. Bei einem gemütlichen Beisammensein hatte man Zeit, sich persönlich kennenzulernen und erste Gespräche zu führen.

 

Am Freitagmorgen um 10.00 Uhr trafen sich dann die Gäste und Ordensmitglieder, die sich für eine Exkursion zur Wasserburg der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff und nach Münster angemeldet hatten, am  Hotel „Zur Mühle. Für diese Münsterland-Tour hatte das Organisationsteam einen Kleinbus gemietet. Während der Fahrt zur Wasserburg wurden wir von Großprior Dr. Lothar Gellert und unserer Ordensschwester Brigitte Gellert aufs herzlichste begrüßt. Brigitte erklärte unseren australischen Gästen um Großmeister Portelli die geplante Sightseeing-Tour auch auf Englisch.

 

 

Nach einer knappen halben Stunde Fahrt erreichten wir den Wohnsitz derer von Droste-Hülshoff, eine Burg mit herrlicher Parkanlage. Vor der eigentlichen Besichtigung des Schlossmuseums erhielt jeder Teilnehmer einen Audio-Guide, mit dem die einzelnen Wohnräume – alle aus der Biedermeierzeit - erklärt wurden. Unsere australischen Freunde konnten so die Erläuterungen in englischer Sprache hören. Das Leben und Wirken der Annette von Droste-Hülshoff hinterließ sicher bei dem einen oder anderen einen besonderen Eindruck. Gerne hätte ich mich auch in der Bibliothek der Familie einschließen lassen und wäre sicher erst nach einigen Monaten wieder rausgekommen.

 

Nach einer kleinen Pause bei Getränken und guten Gesprächen ging die Fahrt weiter nach Münster zur Stadtbesichtigung. In Münster angekommen, kehrten wir in das historische Gasthaus „Zum Kiepenkerl“ ein, um uns mit westfälischen Spezialitäten zu stärken, bevor wir zu einer Stadtführung aufbrachen. Es gab eine separate Stadtführung auf Englisch für unsere Gäste aus Australien.

 

 

 

Treffpunkt für die Rundführungen war am Prinzipalmarkt, gegenüber vom historischen Rathaus mit dem Saal des westfälischen Friedens. Petrus meinte es gut mit uns, denn wir hatten sehr sonniges Wetter und nach so einer Stadtführung mit insgesamt 12 Besichtigungspunkten schmeckten Eiskaffee oder ähnliche Erfrischungen besonders gut. Nach einem gemeinsamen Spaziergang zum Schloss kehrten wir mit vielen Informationen und  Eindrücken nach Lengerich zurück.

 

 

 

Um 19.30 Uhr trafen wir uns im Restaurant „Zur Mühle“ zum gemeinsamen Abendessen und zum geselligen Beisammensein mit viel Zeit für interessante Gespräche. Hier trafen auch unsere Freunde vom Deutschen St. Michael Ritter-Orden aus Görlitz, den hochlöblichen Großmeister des Ordens Prof. Dr. Horst Achim Ehrenbrecht und seinen Burgvogt und Herold Wolfgang Knauber ein.

 

Der wichtigste Tag für unseren Orden war die eigentliche Investiturfeier am Samstag, den 22. Juli. Großprior Dr. Lothar Gellert bat um pünktliches Erscheinen bis 11:00 Uhr vor der St. Peter und St. Paul Kirche in Brochterbeck, da der Gottesdienst für 11.30 Uhr angesetzt war. Alle Teilnehmer  nahmen ihre Stellung zum Einmarsch in die Kirche ein, allen voran das Banner unseres Großkapitels des CKSPP.

 

 

 

 

Nach dem feierlichen, von Orgelmusik begleiteten Einzug in die Kirche begrüßte zunächst unser Großprior den Großmeister, die Mitglieder des Supreme Council und die Vertreter der befreundeten Orden sowie die anderen Gottesdienstbesucher und dankte allen für ihre Teilnahme.

 

 

 

 

 

Es folgte die Begrüßung durch die Geistlichkeit, von Pfarrer  Martin Weber auf Deutsch, von Pfarrer Abraham Manalil auf Englisch. Auch die Lesung wurde in beiden Sprachen abgehalten. Als Gesänge hatte unser Großprior Titel gewählt, die es auf Deutsch und auf Englisch gibt, so dass jeder, der wollte, mitsingen konnte. Musikalische Highlights waren aber mit Sicherheit die Begleitung an der Orgel durch Frau Eva Linsky und das von Addi Schröder von den Original Osnabrücker Windjammern zur Gitarre vorgetragene „Halleluja“ von Leonard Cohen. In Fürbitten wurde auch der Menschen  gedacht, die unsere Unterstützung und die Kraft Gottes brauchen.

 

 

 

 

Nach dem Auszug wurde ein Gruppenfoto auf den Treppenstufen der Kirche als Erinnerung an diesem denkwürdigen Tag gemacht. Danach ging es in feierlichem Marsch in das historische Gasthaus „Franz“, wo man ein gemeinsames Mittagessen einnahm.

 

Im Hotel „Centralhof“ in Lengerich fand am Nachmittag das wichtigste Ereignis dieses Wochenendes statt: die Investitur.

Pünktlich um 15.00 Uhr begann im festlich geschmückten Saal die Zeremonie. Zu Beginn wurde die Kapitelkerze als Zeichen der Freundschaft und der Brüderlichkeit angezündet und von dieser Kerze wurde die Flamme von den Damen Christina und Brigitte Gellert zu den Kerzen auf den Tischen der Gäste gebracht.

 

Nach dreimaligem Hammerschlag erhoben sich alle, um den Einmarsch der Vertreter der einzelnen befreundeten Orden würdigen.

Der Prior von Niedersachsen verlas die Namen der eintretenden Abordnungen:

  • Die Vertreter des Supreme Council der Bruderschaft der Ritter von St. Peter & St. Paul,
  • die Dame of Grace Domenica Sabatini und Ritter Mario Sabatini.
  • Der Großmeister des Deutschen Sankt Michael Ritterordens, S.E. Sir Achim von Ehrenbrechtstein, Raugraf von der Wetterau,              
  • Prof. Dr. Horst-Achim Ehrenbrecht, Ehrenprior von Sachsen der Ritter von St. Peter & St. Paul mit seinem Burgvogt und Herold, Herrmann von Salza, im profanen Leben Wolfgang Knauber.
  • Die Vertreterin des St. Michael Ritterordens Wien, die höchste Ehrendame, Frau Professor Dr. Mechtild Ficker-Glaser.
  • Der Vertreter der Internationalen Lazarus Union, Fähnrich zur See im Navy Corps der Lazarus Union, Herr Studiosus Historiae, Jan-Philipp Gellert.
  • Der Vertreter des St. Joachim Orden/ Order of St. Joachim, Prof. Dr. Ugnius Micucionis aus Bergen/Norwegen

Nach erfolgtem Einmarsch aller Vertreter überreichte der Großprior des deutschen Großkapitels, wie es seit dem Mittelalter Brauch ist, an den Großmeister Portelli und die Vertreter der jeweiligen Abordnungen Brot und Salz als Willkommensgruß. Seine anschließende Rede hielt der Großprior auf Deutsch und auf Englisch. Den Inhalt der  eingegangen Grußworte befreundeter Ritterorden  und der Bischöfe von Münster und Köln fasste er ebenfalls auf Englisch zusammen.

Zur freudigen Überraschung unseres Großmeisters, seiner Gattin und des Supreme Council wurde das Lied „Antifonia Petrus Apostolus et Paulus Doctor gentium“ gesungen, das einzelne Anwesende bereits von der Investitur wenige Wochen zuvor auf Malta kannten. In seiner anschließenden Begrüßung unterstrich auch S.E. Peter Paul Portelli die Bedeutung unserer Bruderschaft und die bisherigen Verdienste des Großkapitels Deutschland.

 

 

Gleichfalls gehört es zur ritterlichen Tradition, verstorbene Mitglieder mit einer Schweigeminute zu ehren. Nachdem sich alle von ihren Plätzen erhoben hatten, wurde zur Melodie von „Näher, mein Gott, zu dir“ von Dame Christina Gellert und dem Vertreter der Lazarus Union ein leerer Stuhl und ein schwarz gerahmtes Bildnis unseres verstorbenen Gründungsmitglieds Chev. Wolfgang Hartmann in den Saal getragen und nach dem Totengedenken links neben dem Tisch des Vorstandes vor den Bannern platziert.

 

Anschließend erläuterte Dame Brigitte Gellert mittels einer Power Point Präsentation – wiederum zweisprachig - die derzeitigen karikativen Projekte des Großkapitels.

 

Nach einer kurzen Pause leitete ein Vortrag vom 1. Stellvertretenden Großprior Dr. Gerhard Ficker zur Entstehung und Bedeutung des Rittertums - ebenfalls sofort übersetzt von Dame Brigitte Gellert - über zum ersehnten Höhepunkt unserer Feierlichkeit, der Investitur mit Ritterschlag durch den Großmeister persönlich.

 

 

Die namentlich aufgerufenen Ritter- und Damenanwärter erhielten durch die Hand des Großmeisters S. E. Peter Paul Portelli den Ritterschlag mit dem Zeremonienschwert  sowie die Urkunde und vom Großprior Dr. Lothar Gellert  den Rittermantel und den Bruderkuss. Auch im Rahmen dieser Feierlichkeit wurde bedürftiger Menschen gedacht. Um eine Schule für körperlich und geistig behinderte Kinder in Lengerich zu unterstützen, bat unser Großprior um eine Spende, auf Wunsch auch anonym.

 

In einem Schlusswort erklärte  Großprior Lothar Gellert den offiziellen Teil  als beendet und man konnte zum gemütlichen Teil, dem gemeinsamen Abendessen übergehen, der bis in die späten Abendstunden ging.

Am  Sonntagmorgen trafen sich die Teilnehmer, die noch einen Tag länger blieben,  um 10.00 Uhr zu einem Ausflug  zum Schloss Nordkirchen und nach Tecklenburg am Hotel „Zur Mühle“. Hier wurden auch all diejenigen herzlich verabschiedet, die ihren Heimweg antreten mussten. Im Schloss Nordkirchen, dem Versailles Westfalens, nahm die übrig gebliebene kleine Gruppe an einer Führung teil und ließ sich von den riesigen barocken Gärten beeindrucken. „Robber Barons and Noblemen“ („Raubritter und Edelleute“) war das Thema eines geführten Spaziergangs in Tecklenburg.

Fazit:

 

Ein gut durchdachtes und organisiertes Programm zur Gestaltung dieser schönen Investiturfeier an diesen drei denkwürdigen Tagen.

 

Unser aller Dank gilt dem gesamten Organisationsteam:

  • Großprior Prof. Dr. Lothar Gellert
  • Dame Brigitte Gellert und last but not least
  • Dame Christina Gellert 

Wir freuen uns jetzt schon auf unsere Investiturfeier im nächsten Jahr.