Hilfe für eine in Not geratene Familie in Österreich

Liebe Schwestern und Brüder unserer Bruderschaft der Ritter von St. Peter & St. Paul,


ich wende mich heute in einer Angelegenheit an Euch, in der ich Euch um Eure Unterstützung bitte.


Anlässlich des Frühjahrskonvents des St Michael Ritter Ordens Wien habe ich eine Familie kennengelernt, die dringend der finanziellen Unterstützung bedarf.


Familienoberhaupt ist Frau Noemi Haller, eine fast fertige (Bachelor)-Psychologin, welche jahrelang ihren Mann, einen Musiker unterstützte und nahezu allein das Familieneinkommen bestritt und deshalb ihr Studium hinten anstellen musste. Frau Haller ist Mutter von zwei Kindern.


Im Jahr 2008 erkrankte Frau Haller ernsthaft. Nach einer erfolgreichen Behandlung entwickelte sich bei ihr im Jahr 2010 eine chronische Herzschwäche. Als Folge bekam sie ein akutes Herzversagen im April 2010. Im Juni 2010 erhielt sie zur Überbrückung bis zu einer notwendigen Herztransplantation ein so genanntes Kunstherz. Seit diesem Zeitpunkt lebt sie mit diesem Kunstherz und wartet auf die Herztransplantation. Frau Haller muss etwas zweimal jährlich für einen längeren Aufenthalt ins Krankenhaus. In dieser Zeit helfen ihr 2 Freundinnen bei der Betreuung der Kinder. Da sich ihr Mann nach den bei ihr aufgetretenen gesundheitlichen Problemen von ihr trennte, ist sie seit 2010 alleinerziehend.
Frau Haller lebt mit ihren zwei Kindern in einer Zweizimmer-Wohnung der Gemeinde.


Frau Haller ist durch das Tragen des Kunstherzes und durch die Herzschwäche in ihrer Aktivität stark beeinträchtigt. Sie braucht ständig Unterstützung im Alltag (Wundpflege, Körperpflege und im Haushalt).


Der Sohn Patrick studiert technische Chemie an der Uni Wien und verdient mit kleinen Studentenjobs etwas Taschengeld. Der jüngere Sohn Maurice ist 13 und besucht die Mittelschule. Beide Kinder sind noch auf die Unterstützung der Mutter angewiesen. Weitere Unterstützung durch andere Familienangehörige gibt es nicht.


Da die Wohnsituation mittlerweile nicht mehr tragbar ist - Frau Haller lebt mit Sohn Maurice gemeinsam in einem Zimmer - haben die Wiener Behörden jetzt eine andere Wohnung in Aussicht gestellt. Eigentlich sollte bereits in diesem Frühjahr die Übersiedlung erfolgen.


Für Frau Haller stellt jede neue Ausgabe - neue Schuhe und Bekleidung für die Kinder, Verbandsmaterial und ähnliches, die Reparatur des Kühlschranks - eine große Hürde dar.


Derzeit sorgt sich Frau Haller besonders um die Kosten der anstehenden Übersiedlung. Auch werden ein paar neue Einrichtungsgegenstände notwendig, so z. B. ein Bett und ein Schrank für Maurice und ein Kühl-Gefrierschrank, damit bei den Lebensmitteleinkäufen noch besser gespart werden kann.


Ich würde mich freuen, wenn sich die Angehörigen des Großkapitels Deutschland dazu entschließen würden, Frau Haller und ihrer Familie finanziell unter die Arme zu greifen. Der St. Michael Ritter Orden Wien ist hier mit gutem Beispiel vorangegangen und hat zur Verbesserung der Lebenssituation der Familie Haller beigetragen.


Lasst uns diesem guten Beispiel folgen und auch unseren Teil beitragen, dass Frau Haller und ihre Söhne ein Leben führen können, das nicht durch fortlaufende finanzielle Einschränkungen gekennzeichnet ist.


Bitte spendet auf das Konto unseres Großkapitels
IBAN: DE71 2519 3331 1113 0733 00,
BIC: GENODEF1PAT
zum Verwendungszweck: Noemi Haller


Ich bedanke mich bereits jetzt für Eure Spendenbereitwilligkeit.
Lothar Gellert